B 101: Drei Verletzte nach Frontalkollision in Großhartmannsdorf - darunter ein vierjähriges Kind

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nach dem schweren Unfall war der Rettungshubschrauber im Einsatz. Eine 26-Jährige war schwer verletzt worden.

Großhartmannsdorf.

Ein Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 14.35 Uhr auf der B 101 in Großhartmannsdorf hat drei Verletzte gefordert. Eine 26-jährige Frau wurde schwer verletzt, ein vierjähriger Junge und eine 64-jährige Frau erlitten leichte Verletzungen. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit und korrigierte damit erste Angaben vom Vortag. Der 66-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes war demnach auf der Bundesstraße in Richtung Brand-Erbisdorf unterwegs. Ausgangs einer leichten Linkskurve geriet der Wagen offenbar zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw VW. Die 26-jährige VW-Fahrerin wurde schwer verletzt. Ein Vierjähriger und eine 64-Jährige, die im Mercedes mitfuhren, erlitten leichte Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die B 101 war fast drei Stunden gesperrt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 35.000 Euro. (hh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.