Grundschule erhält zwei Klassenräume in Containern

Gemeinde Oberschöna zahlt fast 120.000 Euro für Aufbau und Miete

Oberschöna.

Nahezu geschlossen hat der Gemeinderat von Oberschöna am Donnerstagabend drei Beschlüsse gefasst, damit die Grundschule in Oberschöna zum Beginn des neuen Schuljahres über zwei zusätzliche Klassenzimmer verfügt. So stellten die Räte einstimmig aus den Reserven der Gemeinde 70.000 Euro als überplanmäßige Ausgabe für den Aufbau einer Containeranlage zur Verfügung. Unisono fiel auch die Abstimmung aus, die Firma Altermann aus dem Oederaner Stadtteil Hartha mit den Tiefbauarbeiten für die zeitweilige Erweiterung der Bildungsstätte zu betrauen. Eine Einschränkung gab es bei der Entscheidung, die Container von der Firma Mobil-Bau aus Süssen im Großraum Stuttgart zu mieten: Danilo Braun (Freie Wähler) enthielt sich der Stimme, alle anderen Gemeinderäte votierten mit Ja.

Der Langhennersdorfer hatte zuvor in der Diskussion gefordert, vorrangig mit Firmen aus der Region zusammenzuarbeiten. Die Gemeinde sei zwar verpflichtet, das wirtschaftlichste Angebot anzunehmen, so Braun, "aber das muss nicht das billigste sein. Da müssen wir kreativer werden!" Bürgermeister Rico Gerhardt (CDU) verwies auf die Vergabeordnung: "Wir haben da keinen Spielraum." Die Baden-Württemberger hätten einen guten Ruf und könnten bessere Preise bieten, da sie als Großabnehmer höhere Rabatte für die Container erhielten.


Insgesamt gibt Oberschöna fast 120.000 Euro aus, um die Container für zwei Jahre zu mieten. Der Tiefbau kostet dabei rund 36.000 Euro. Die Miete kostet monatlich fast 2300 Euro und kann bis auf insgesamt fünf Jahre erweitert werden. Dazu kommen Lieferung, Auf- und Abbau sowie sonstige Kosten etwa für Beleuchtung, Alarmanlage und Versicherung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...