"Gut gelaunte Gäste geben Geld aus"

Silberschau: Chefin des Gewerbevereins hofft auf lang anhaltende Effekte

Freiberg.

Was bringt die Landesausstellung der Stadt und den Freibergern? "Freie Presse" fragt nach. Heute: Anke Krause, Unternehmerin und Vorsitzende des Gewerbevereins.

Wie ist die momentane Situation bei Ihnen und wie sehen Sie die derzeitigen touristischen Möglichkeiten in Freiberg?

Nach wie vor ist eine natürliche Zurückhaltung der Kunden zu spüren. Es ist einfach anstrengend, und nun noch bei zunehmender Wärme, mit Maske zu stöbern. Ein Erlebniseinkauf ist so kaum möglich. Der Stammkunde ist eine feste Bank und ihm bin ich unendlich dankbar. Was langsam wieder zunimmt, ist der Tagestourismus. Hier hat Freiberg viel zu bieten, und ohne behördliche Einschränkungen kann das auch wieder ausführlich genossen werden. Zu den gesuchten Attraktionen gehören zweifelsohne Geschäfte, die Individuelles zu bieten haben. Im Gegensatz zu uniformen Großstädten mit allen Ketten und Filialen ist Freiberg mit dem kleinen Facheinzelhandel mit hoher Qualität bestens ausgerüstet. Kleiner Wermutstropfen für Tagestouristen sind die Öffnungszeiten samstags.

Welche Hoffnungen verbinden Sie mit der Landesausstellung, zu deren Standorten ja auch die Reiche Zeche gehört?

Definitiv erhoffe ich mir eine Zunahme der interessierten Gäste. Vielleicht auch vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr besonders viele Urlaube im eigenen Land verbracht werden. Dieser Effekt möge lange anhalten, weiter neue Gäste bringen und Wiederholungsgäste mit Übernachtungen. Denn gut gelaunte Gäste geben Geld aus.

Auf welche Weise können Sie die Landesausstellung für sich nutzen?

Wir werden Flyer auslegen, um auf uns aufmerksam und neugierig zu machen. Zudem sind wir immer gern bereit, wissensdurstigen Touristen die schönen Seiten von Freiberg zu vermitteln. Wir hoffen auf neue Kunden, und hoffen, sie binden zu können. wjo

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.