Gute Nachrichten für das "Bunte Haus"

Bund erhöht seinen Zuschuss ab 2020 jährlich um 10.000 Euro

Freiberg.

Mehrgenerationenhäuser wie das Freiberger "Bunte Haus" erhalten in diesem Jahr mehr Geld vom Bund. Statt 30.000 Euro fließen künftig 40.000 Euro in diese Treffs. Darauf weist die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann, zugleich Gründungspatin des einzigen Mehrgenerationenhauses in Mittelsachsen, hin. Im Etat 2020 des zuständigen Bundesministeriums seien die Ausgaben für Mehrgenerationenhäuser um 5,5Millionen Euro aufgestockt worden. Eine Aufgabenerweiterung oder höhere Anforderungen gingen damit nicht einher.

Der geforderte Anteil der Kommune bleibt bei jährlich 10.000 Euro. Allerdings stecke die Stadt Freiberg beispielsweise mit einem Mieterlass deutlich mehr Geld in das "Bunte Haus", so die Bundespolitikerin. Sie stehe mit Muaiad Ibrahim, dem Koordinator des "Bunten Hauses", in regem Kontakt, um weitere Fördermöglichkeiten auf Bundes- und Landesebene zu nutzen.

Anfang 2019 gab es einen umstrittenen Führungswechsel in dem Haus, das sich in Trägerschaft des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland (CJD) Sachsen befindet. Dazu Bellmann: "Wir hatten eine offene Diskussion bei meinem Fairtrade-Frühstück mit den Mitarbeitern und Ehrenamtlern im September. Und der jüngste Tag der offenen Tür war gut besucht. Jetzt gehe ich davon aus, dass das Haus nach anfänglichen Schwierigkeiten auf einem guten Weg ist." Der Treff stoße auf eine breite Akzeptanz, habe ein stabiles Kursangebot mit teils neuen Angeboten. "Wichtig ist, dass der Träger CJD insbesondere über die Hausleitung mit Personal und Besuchern im Gespräch bleibt. Damit kann manches Missverständnis vermieden werden. Das schafft den Zusammenhalt, der gerade in einem Mehrgenerationenhaus wichtiger denn je ist", so Bellmann.

Koordinator Ibrahim sagt: "Wir freuen uns sehr über die Entscheidung des Bundesministeriums." Zugleich dankte er Veronika Bellmann für ihre erfolgreiche Arbeit, "die unseren vielfältigen und generationsübergreifenden Angeboten zugutekommt und eine Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements ist". (hh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...