Gymnasiasten wollen Spielplatz in Dansing renovieren

Schüler des Brander Cottagymnasiums haben ihr Partnerdorf in Nepal besucht - und nächste Projekte geplant.

Brand-Erbisdorf.

Sie haben beim Grasschneiden geholfen und die Dorfbewohner beim Buttern unterstützt - die Mitglieder der Nepal-AG des Brand-Erbisdorfer Cottagymnasiums. Vor wenigen Tagen sind sie von ihrer Reise aus dem asiatischen Land zurückgekehrt. Für fünf Tage besuchten die vier Schüler und zwei Lehrer während dieser Zeit auch das Bergdorf Dansing. Mit dessen Schule verbindet sie seit dem Schuljahr 2006/07 eine intensive Partnerschaft. Die Nepal-AG konnte mit vielen Spenden in Dansing einen Kindergarten bauen und die Dorfschule sanieren lassen.

"Während unserer Tage in Dansing haben wir wirklich intensiv am Dorfleben teilgenommen und bei Gastfamilien gewohnt. So konnten unsere Schüler besser nachempfinden, wie mühselig das Leben in einem Gebirgsdorf ist", sagt Cornelia Böhme. Sie arbeitet als Lehrerin am Cottagymnasium und leitet zugleich die Nepal-AG. Mit Schülern ist sie regelmäßig in Dansing zu Gast, und auch diesmal konnten sich die Brand-Erbisdorfer von den Fortschritten im Partnerort überzeugen.

So habe es viele Gespräche mit den Dorfbewohnern und Nima Tschering, dem Koordinator des Partnerprojektes in Dansing, sowie seiner neuen Assistentin Karsang gegeben. "Und wir haben Pläne geschmiedet für weitere Vorhaben, zum Beispiel die Englischausbildung der Kindergärtnerin, für die Bibliothek und auch darüber, den Untergrund des Spielplatzes kinderfreundlicher zu gestalten", berichtet Cornelia Böhme. Die Erzieherinnen im Kindergarten begrüßten die Besucher, und diese spielten mit den derzeit zwölf Mädchen und Jungen des Kinderhauses. Mit Hilfe der Spenden aus Brand-Erbisdorf wird unter anderem die Erzieherin im Kindergarten und deren Ausbildung finanziert, zudem erhalten alle Kinder ein warmes Mittagessen. In der Dorfschule konnten zwei neue Lehrer eingestellt werden.

Beeindruckt waren die Gymnasiasten auch vom kulturellen Leben im 240-Seelen-Dorf, den Tanz- und Gesangsveranstaltungen. Zudem unterrichteten sie selbst einmal in der Dorfschule - eine neue Erfahrung für die Deutschen und ihre Zuhörer in der Dorfschule.

Die Reisegruppe aus Brand-Erbisdorf war zwei Wochen in Nepal unterwegs. Dabei lernten die Schüler der 10. und 12. Klasse auch einen Teil des Landes kennen. Für drei Tage ging es auf Trekkingtour in die Bergwelt des Himalaja, außerdem erkundeten sie die Sehenswürdigkeiten in Pokhara und in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...