Halsbrücke passt Entschädigung an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Halsbrücke.

Der Gemeinderat von Halsbrücke hat einstimmig neue Entschädigungssätze für seine ehrenamtliche Tätigkeit beschlossen. Rückwirkend ab 1. Januar erhalten die Räte 30 Euro pro Sitzung. Der 1. Stellvertreter des Bürgermeisters bekommt eine Zulage von 40 Euro pro Monat, der 2. Stellvertreter halb so viel. Davon ausgehend, dass voriges Jahr 161 Mal Sitzungsgeld hätte gezahlt werden müssen, wird mit insgesamt 5500 Euro gerechnet. Bislang waren für dieses Jahr 4300 Euro geplant. Zur Begründung hieß es, die Funktion umfasse nicht nur die Sitzungen, sondern auch die Vor- und Nachbereitung derselben, das Einarbeiten in Themen und Repräsentationsaufgaben. (jan)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.