Hoffnung für Buslinie am Erzgebirgskamm?

Für die Verbindung gibt es nun den nächsten Schritt: Nicht nur der Initiator einer Unterschriftenaktion, sondern auch der Landkreis Mittelsachsen will ein Gespräch mit dem Nachbarlandkreis.

Rechenberg-Bienenmühle/Altenberg/Freiberg.

Bis zur Landtagswahl am 1. September dieses Jahres will Dieter Hofmann sein Ziel verwirklicht sehen. Dafür nutzt der 58-Jährige, der am Erzgebirgskamm in Neuhermsdorf wohnt, jede Gelegenheit, um weitere Mitstreiter zu finden. Der Erzgebirger möchte, dass die Erzgebirgsorte am Kamm mit einer Buslinie verbunden werden. Er weiß sich dabei eins mit vielen Menschen, die sich an seiner Unterschriftenaktion beteiligen.

Es sind Bewohner aus Altenberg ebenso wie aus Rehefeld-Zaunhaus, Neurehefeld, Rechenberg-Bienenmühle, Holzhau und anderen kleinen Orten im Kammgebiet des Osterzgebirges, die sich aufs Abstellgleis geschoben fühlen. Das wurmt den Mann aus Neuhermsdorf. Er will diese Situation nicht länger hinnehmen und startete eine Petition. Gefordert wird eine Buslinie, die die Tourismusregion Rechenberg-Bienenmühle, Holzhau, Hermsdorf, Altenberg, Rehefeld-Zaunhaus, Neu- rehefeld und das tschechische Moldava verbindet.

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

"Inzwischen habe ich etwa 2300Unterschriften für die Buslinie gesammelt", sagt Hofmann über seine Petition. Unterschrieben hätten Bewohner aus verschiedenen Orten, die ohne eine regelmäßige ÖPNV-Verbindung im Osterzgebirge auskommen müssen. Und nun will der Erzgebirger den nächsten Weg gehen. Beim Landkreis Mittelsachsen hat er schon vorgesprochen, wie die Pressestelle im Landratsamt bestätigt: "Uns liegen entsprechende Schreiben zum Ansinnen beziehungsweise zur Einrichtung einer Kammlinie vor", bestätigt Sprecher André Kaiser. Dazu habe es bereits Gespräche mit Bürgermeistern der Region gegeben, fügt er an. Nun wolle die Kreisbehörde im nächsten Schritt mit Vertretern im Nachbarlandkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über dieses Thema sprechen, heißt es. Allerdings wolle der Landkreis diesen Gesprächen nichts öffentlich vorwegnehmen, erklärte er am Montag auf Nachfrage.

Tino Hauffe, der Rehefelder Ortsvorsteher, hatte schon im Januar, als er von der Unterschriftenaktion erfuhr, geäußert: "Wir haben doch nichts." Ohne Auto oder liebe Nachbarn wäre man ziemlich aufgeschmissen. Der öffentliche Nahverkehr mache um die Region einen Bogen. "An Wochenenden fährt gar kein Bus, weder nach Altenberg noch nach Freiberg", sagte Hauffe. Und in den Schulferien verschlechtert sich die Situation auch in der Woche, weil dann weniger Busse fahren. Dabei wäre eine regelmäßige Verbindung aus seiner Sicht für alle wichtig. "Wir brauchen Urlaubern gar nicht erst zu erzählen, dass sie ihr Auto stehen lassen können", so Hauffe. "Da kommen sie einfach nicht fort." Denn nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für die Touristen würde durch eine Busverbindung die Region attraktiver. Diese Meinung vertritt auch Monika Rasehorn. Sie wohnt an der tschechischen Grenze zu Moldava (Moldau) und betreibt in Neurehefeld eine Wohnanlage und ein kleines Café. Bis dorthin komme kein Bus. Dabei würde sie ihren Gästen viele Ausflugsziele, auch im Böhmischen, empfehlen. Genutzt werden kann dort der Zug von Most (Brüx) nach Moldava.

Dieter Hofmann hofft nun darauf, dass das Gespräch zwischen den beiden Landkreisen stattfindet - mit einem Ergebnis, das Hoffnung auf ÖPNV-Verbesserung macht. "Ich will versuchen, dass sich die Vertreter zu einem Gespräch hier in Neuhermsdorf treffen", sagt der Initiator. In diesem Monat möchte Hofmann zudem auch die Nachbarn aus dem Touristbüro in Moldava ins Boot holen. Er wünscht sich sogar, ein gemeinsames Treffen mit Landkreisvertretern und Verantwortlichen aus Moldava zu organisieren. "Vielleicht gelingt es so am besten", sagt Hofmann. Aus seiner Sicht ist das schwierigste Problem, in den Landkreisen Mittelsachsen und Osterzgebirge-Sächsische Schweiz die unterschiedlichen Verkehrsverbünde unter einen Hut zu bekommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...