Hüftkranker "Quentin" wird operiert

Spendenaktion war erfolgreich

Freiberg.

Mischling "Quentin" aus dem Tierheim "Albert-Schweitzer" in Freiberg, der an einer Hüftdysplasie leidet, kann operiert werden. Das berichtet Leiterin Regina Otto auf Nachfrage. Bei einer Spendenaktion für ihn und weitere Tierheimtiere sind insgesamt 13.836,46 Euro zusammengekommen - Geld, das dringend benötigt wird. "Die Krankheit ist so schwerwiegend, dass wir für die OPs nach Leipzig müssen. Jede Seite muss einzeln für je 3000 Euro operiert werden, mit Physiotherapie und Medikamenten liegen wir dann bei zirka 8000 bis 10.000 Euro", erklärt Otto. Die erste Operation soll schon Anfang März stattfinden, die zweite - wenn alles gut geht - acht Wochen später. Aktuell bekommt Quentin Schmerzmittel. (lasc)

Im Dezember hatte "Freie Presse" Quentin und weitere schwer vermittelbare Tiere vorgestellt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.