IHK benennt Forderungen an Politik

Regionalkammer präsentiert neue Broschüre

Freiberg.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz hat erstmals eine Broschüre mit Forderungen und Erwartungen der Wirtschaft an Politik und Verwaltungen erarbeitet. Unter dem Titel "Realpolitische Positionen 2019 - 2024" wurde sie am Mittwoch von der Regionalkammer Mittelsachsen vorgestellt.

Zwar habe man bereits in der Vergangenheit solche Bilanzen zusammengefasst, diese jedoch immer bezogen auf den gesamten Freistaat. Zum ersten Mal habe man nun vor dem Hintergrund der Kreistagswahlen ganz speziell mit Blick auf die kommunale Ebene zusammengestellt, was bisher erreicht wurde und wo noch Potenzial bestehe, sagte Geschäftsführerin Annette Schwandtke. Positiv werden die gemeinsam erzielten Fortschritte bei der Ausbildungsorientierung bewertet. Beispielsweise der Ausbau des ÖPNV sowie ein besseres Standortmarketing werden als entwicklungsfähig bezeichnet.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

"Das Bewusstsein für die Belange der Wirtschaft ist noch nicht genug ausgeprägt", so Schwandtke. Die Broschüre gehe an Verwaltungen und Kommunalpolitiker, ist aber auch auf der Internetseite der IHK Chemnitz abrufbar.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...