"Inspiration für die eigene künstlerische Arbeit"

Silberschau: Geschichtsverständnis mit Ausstellung fördern

Freiberg.

Was bringt die Landesausstellung der Stadt und den Freibergern? "Freie Presse" fragt nach. Heute: Peter Rülke, Leiter des Stadtchors Freiberg..

Wie ist die momentane Situation bei Ihnen, und wie sehen Sie die derzeitigen touristischen Möglichkeiten in Freiberg?

Danke, gut. Die schwierige Situation für die Tourismusbranche ist sicht- und spürbar. Umso mehr beeindrucken die Initiativen, welche entstehen, um damit umzugehen und den Bedürfnissen nach Begegnung und Kultur Rechnung zu tragen. Ein sehr schönes und bewegendes Beispiel sind die Initiativen des Mittelsächsischen Theaters, um mit den Bürgern unserer Stadt und ihren Gästen in Verbindung zu bleiben.

Welche Hoffnungen verbinden Sie mit der Landesausstellung, zu deren Standort ja auch die Reiche Zeche gehört?

500 Jahre Industriekultur und Industriegeschichte prägen die Freiberger Region und ihre Menschen. Die Landesausstellung sollte im besten Fall Geschichtsverständnis fördern und uns kluge Fragen stellen lassen.

Auf welche Weise können Sie die Landesausstellung für sich nutzen?

Bildender Genuss und Inspiration für die eigene künstlerische Arbeit. wjo www.freiepresse.de/boom-fg

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.