Inzidenz steigt auf über 2000

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

In Mittelsachsen hat die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 2000 überschritten. Das Robert-Koch-Institut bezifferte sie am Freitag mit exakt 2062,5. Das ist bundesweit der höchste Wert, gefolgt vom Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (1994,5). Die Landkreisverwaltung hatte die Explosion der Zahlen vor allem mit zahlreichen Nachmeldungen begründet. Am Donnerstag war laut Pressesprecher André Kaiser im Gesundheitsamt noch eine "vierstellige Anzahl" von Coronabefunden abzuarbeiten. Inzwischen sei das System umgestellt worden, "um mehr zu schaffen". Am Freitag hat das Gesundheitsamt 723 Neuinfektionen registriert. Seit Beginn der Pandemie haben sich nachweislich 43.888 Menschen mit Covid-19 infiziert. In Krankenhäusern des Landkreises werden 156 Coronapatienten behandelt, 24 von ihnen müssen beatmet werden. (bk)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.