Inzidenz verharrt auf hohem Niveau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Die Seuchenlage spitzt sich in Mittelsachsen zu: 384 neue Fälle hat das Landratsamt am Freitag registriert. Binnen sieben Tagen waren es 1196. Der Inzidenzwert liegt laut RKI bei 230,8 -vor einer Woche lag der Wert bei 143,0. Die Auswirkungen spüren auch die mittelsächsischen Kliniken. Von 51 Intensivbetten sind noch sechs frei. 17 dieser Betten und somit genau ein Drittel sind nach Daten des Intensivregisters mit Corona-Patienten belegt, wobei neun Patienten beatmet werden. Seit Ausbruch der Seuche infizierten sich 20.054 Mittelsachsen, 603 Menschen starben an oder mit Corona. (acr)Lage vor Ort: Seite 12, 13

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.