Jetzt kann gematscht werden im Kinderhaus

Zum 50. Geburtstag der Montessori-Kita gab es auch einen neuen Kletterturm - Kita-Leiterin verabschiedet

Freiberg.

Lange konnten die kleinen Bewohner des Montessori-Kinderhauses auf dem Freiberger Wasserberg nur sehnsüchtig zuschauen, wie ein nagelneuer Kletterturm und eine Wasserspielanlage nebst Matschbereich auf dem großen Gartengelände der Einrichtung entstanden. Am Donnerstag nun durften sie beides endlich in Besitz nehmen. Die Einweihung der Anlagen war Teil der Festwoche aus Anlass des Jubiläums "50 Jahre Kinderhaus". Während der Kletterturm vollständig aus Mitteln des Montessori-Vereins finanziert wurde, beteiligten sich am Wasserspiel sowohl die Eltern als auch Sponsoren wie die Stadtwerke Freiberg. Geschaffen wurden die Spielgeräte von der Firma Spiel-Spaß-Freizeit Klaus Kriehn aus Sayda.

Höhepunkt der Jubiläumsfeiern für die Erzieher war am Nachmittag eine Festveranstaltung, bei der Tagesstätten-Leiterin Roswitha Beidatsch nach 18 Jahren Dienst in der Kita offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde. Sie übergibt die Geschicke an ihre Nachfolgerin Juliane Pönisch.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.