Johannes Oerding soll Herzen beim Bergstadtfest entflammen

Sein aktueller Hit ist "Alles brennt" - am 24. Juni soll er den Konzertgästen auf dem Obermarkt einheizen. Doch es treten noch mehr Prominente auf.

Freiberg.

Beim Bergstadtfest 2017 liege "der Fokus nicht auf einem Superstar, sondern auf einem breiten Programm voller Highlights" - das hat Anja Fiedler vom Amt für Kultur-Stadt-Marketing gestern erklärt. Wie die Amtsleiterin gestern auf einer Pressekonferenz weiter ankündigte, werden für die vier Festtage vom 22. bis 25. Juni acht Bühnen und zehn Erlebniswelten aufgebaut. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen sei frei - das gelte auch für das Konzert von Johannes Oerding am Samstagabend auf dem Obermarkt.

Der Sänger ("Alles brennt") tritt in der MDR Jump Arena auf - neben dem Mitteldeutschen Rundfunk sind auch die Radiosender PSR und R.SA Partner des größten Volksfestes in Mittelsachsen. Oerding, der mit der Hamburger Sängerin und Kabarettistin Ina Müller liiert ist, stellt sein neues Album "Kreise" vor.

Zu den weiteren Prominenten zählen Peter Schilling, der am Freitagabend auf dem Obermarkt "völlig losgelöst" sein will, Dirk Michaelis, der am Samstagabend auf dem Untermarkt mit seiner Band auftritt und Dieter "Maschine" Birr, der am Sonntag gemeinsam mit der Mittelsächsischen Philharmonie das Abschlusskonzert vor dem Rathaus gestaltet. Neu im Programm ist eine "Freiberger Revue" mit elf Mitwirkenden aus Musik und Sport in der Silberstadt.

Das Budget für das Fest umfasst rund 600.000 Euro. Ein großer Teil davon soll über Standgebühren - insgesamt werden laut Stadtverwaltung rund 300 Händler erwartet - und Sponsoring gedeckt werden, zudem hat die Stadt einen Eigenanteil von reichlich 200.000 Euro eingeplant. Wie Oberbürgermeister Sven Krüger (SPD) sagte, können auch die Festbesucher freiwillig einen Beitrag zur Finanzierung leisten. Dafür sollen Anstecker zum Preis von drei Euro verkauft werden. Er rechne damit, so Krüger, dass etwa jeder dritte der 100.000 Festbesucher, die erwartet werden, auf diese Weise ihre Sympathie mit Freiberg erklären.

Bei den Plaketten stehen dieses Jahr zwei Motive zur Auswahl: Ein Button mit der Aufschrift "Mein Bergstadtfest" und eine kleine Figur aus dem Bergbau. In diesem Jahr ist ein Zimmerling dargestellt, weitere Berufe sollen in den nächsten Jahren folgen. Für Liebhaber wird auch eine Sammelbox angeboten. Die lebendigen Vorbilder ziehen am Sonntagvormittag durch die Stadt - die Marschroute der Großen Bergparade wurde extra verlängert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...