Jubiläum: 25. Tour lockt 1600 Radler ins Erzgebirge

Zur Olbernhauer Radtour war diesmal sogar ein Paar im Tandem unterwegs

Olbernhau.

Die erhoffte Marke von 1700 Startern ist gestern nicht ganz geknackt worden. Zur 25. Olbernhauer Radtour haben 1619 Hobbyradler ihre Drahtesel an den Start geschoben. Die Ausdauerstrecke wurde von 197 Fahrern in Angriff genommen, beliebteste Strecke war wiederum die Fitnessstrecke mit exakt 666 Teilnehmer. Auf Platz zwei folgt die Familienstrecke mit 554 Startern. Die Fitness-Plus-Strecke wählten 202 Radsportler.

Am Nachmittag zogen die Veranstalter schon eine vorläufige Bilanz, obwohl die komplette Auswertung erst am Mittwoch erfolgen soll. "Verletzungen sind mir bis jetzt nicht bekannt, die Absicherung der Strecke durch die deutsche Polizei und ihren tschechischen Kollegen hat am Start sehr gut funktioniert. Aus allen angefahrenen Orten waren die freiwilligen Feuerwehren im Einsatz, die die Fahrer auf Gefahrenstellen aufmerksam gemacht haben", sagte Manuel Würpel vom Verein Olbernhauer Radtour. Er hatte bereits einige Zahlen parat: 2000 Verpflegungsbeutel wurden mit Bananen, Äpfeln, Brötchen und Knacker gefüllt. Für jeden Teilnehmer standen mindestens zwei Liter Getränke - Wasser und Limonade - bereit. Auf jeder Strecke war ein ADAC-Fahrer mit Werkzeug und Flickzeug im Einsatz. Das DRK sichert mit drei Motorrädern und drei Krankenwagen die Veranstaltung ab.

Im Ziel auf dem Gessingplatz erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden. Bejubelt wurden Christiane Wolf und Thomas Glöckner. Die Zwönitzerin und der Chemnitzer starteten mit einem Tandem. "Es war schön. Ich konnte mich auf meinen Fahrer verlassen", sagte die 35-Jährige. (dit)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...