Jubiläumsausstellung muss noch warten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Die Sonderausstellung "Fein(e) Mechanik aus Freiberg" kann nicht wie geplant ab Anfang August im Stadt- und Bergbaumuseum gezeigt werden. Grund sind Verzögerungen bei den Bauarbeiten in und an dem Haus am Untermarkt. "Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um die Schau zum 2. September präsentieren zu können", sagte Museumsdirektorin Andrea Riedel am Freitag. An dem Tag jährt sich die Gründung eines freien Gewerbebetriebs zur Herstellung berg- und hüttenmännischer Instrumente in Freiberg zum 250. Mal. Das Datum markiert den Beginn einer ununterbrochenen Fertigung feinmechanischer Instrumente in der Stadt. Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der FPM Holding soll eine vielseitige Palette vom Hängekompass über Präzisionsschlauchwaagen, Nivelliere, Theodoliten bis hin zu Sextanten, Sternfindern und diversen Röntgenanalysenmessgeräten zeigen und bei jungen Menschen das Interesse und die Begeisterung für Technik und Technologie wecken. (jan)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.