Kirchenbrücke: Wann rollen die Autos wieder?

Realistische Antwort: Arbeiten dauern wohl bis März

Flöha.

Auf die Frage, wann endlich wieder Autos über die neue Kirchenbrücke in Flöha rollen dürfen, gibt es zwei Antworten. Die eine ist mit viel wäre-würde-könnte aufgeladen. Würde also ab Montag das Wetter mitspielen und Betonarbeiten zulassen, und könnte man naheliegend ein paar weitere fast fertige Straßenbauvorhaben finden und wäre zuletzt noch ein Asphaltmischwerk gefunden, das für eine vergleichsweise geringe Menge Schwarzdecke die Anlage hochfährt - dann könnte die neue Brücke Ende Januar oder Anfang Februar befahrbar sein und viele Autofahrer sich die Umleitung über die Ortsumfahrung sparen.

Die realistischere Antwort ist aber, dass es wohl bis zum März dauern wird, ehe die Asphaltmischwerke die Winterpause beendet haben und wieder regulär produzieren. Bis dahin ist es auch sicher, dass die Straßenanbindung für den Asphalteinbau vorbereitet ist - die Borde also gesetzt sind und der Unterbau tragfähig ist.

Auch wenn die Verzögerung bei der Fertigstellung dieses rund 3 Millionen Euro teuren Großprojektes ärgerlich ist - geplant war, die Brücke vor Weihnachten für den Verkehr freizugeben - so überwiegt im Rathaus das positive Fazit: "Die am Bau beteiligten Unternehmen haben sehr gut gearbeitet", sagt der Leiter der Bauverwaltung, André Stefan. Die Verzögerung auf der Zielgeraden sei vor allem dem verspäteten Baubeginn geschuldet. Die Vorbereitungen und Abstimmungen für die Umleitung des Linienbusverkehrs dauerte länger als geplant. (mbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.