Kleine Ziegenbabys meckern

Bei den Zwergziegen in Freiberg ist Nachwuchs angekommen. Bald dürfen die beiden Böckchen raus.

Freiberg.

Ein zartes Meckern dringt aus dem Stall im Freiberger Tierpark. Die beiden am 7. Februar geborenen Afrikanischen Zwergziegen kuscheln sich an ihre Mutter. Eine Heizlampe wärmt die Böckchen zusätzlich. "Das halten wir seit drei Jahren so, dass die neugeborenen Zwergziegen erst einmal sicherheitshalber drin bleiben", sagt Tierparkchef Peter Heinrich.

Lisa Härtel, Mitarbeiterin in dem Freiberger Minizoo, fügt hinzu: "Rocky, der Vater der Kleinen, ist eine Rampensau, also ziemlich lebhaft. Da besteht die Gefahr, dass er sie umrennt." Für den Fototermin nimmt sie die Böckchen von der Größe eines Kuscheltiers hoch und bringt sie kurz ins Freie. Neugierig schauen sich die jungen Zwergziegen um. Besucherin Alin Heine und ihr zweijähriges Töchterchen Johanna freuen sich über die Tierbabys - die Mutter streicht den Tierbabys über das weiche Fell.

In etwa zwei Wochen dürfen die bislang namenlosen Ziegenkinder ins Freie. Dann können die Besucher sich wieder über ihre Bocksprünge amüsieren. Übrigens wird bei den Zwergziegen in diesem Jahr noch zweimal Nachwuchs erwartet. Und Ende Mai/Anfang Juni sollen Junge beim Damwild geboren werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.