Klimaschützer halten Mahnwache

Freiberg.

Am Freitagnachmittag haben auf dem Freiberger Obermarkt acht Teilnehmer eine Mahnwache für eine effizientere Klimapolitik gehalten. Nach einer Begrüßung durch die Organisatorin Ceyenne Bohlinger erläuterten die Teilnehmer die Gründe für ihr Engagement. Um Aufmerksamkeit auf ihr Anliegen zu lenken, hatte die Gruppe Banner und Plakate angefertigt. "Wir dürfen nicht zulassen, dass die Klimakrise hinter all den anderen aktuellen Nachrichten verschwindet, denn sie wartet nicht, bis wir wieder Zeit für sie haben", sagte Bohlinger. Am kommenden Freitag ist ab 15.30 Uhr erneut eine Aktion auf dem Obermarkt geplant. (mer)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
1717 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Haju
    18.01.2021

    Deutschland hat ca. 1% der Weltbevölkerung, liefert ca. 2% des CO2-Ausstoßes und 4,7% des Welt-BIP (ca. 3,4 Billionen €). Eine Studie im Auftrag der Bundesregierung bezifferte die Kosten der "Energiewende" auf 4 Billionen € NUR für Deutschland. Jeder kann also auf einen Blick ermessen, welche Kosten für die ganze Welt entstehen, wenn man wirklich den CO2-Gehalt der Luft senken möchte, wie lange das dauern wird und wieviel CO2 zusätzlich durch Totalumrüstung zunächst eingebracht würde.
    Die von der EU beschlossene (zusätzliche) 1 Billion bis 2030 sind da eine realistische Zahl.
    Ein "Ausgabenweltkrieg" wird leider nicht stattfinden können: zu wenige Soldaten, ähm Pflegepersonal, ähm, ich meinte Arbeitskräfte im Bereich Energiewirtschaft und falls doch irgendwie: siehe bei wiki "Osterinsel", insbesondere in der Grafik die Bevölkerungsentwicklung ab ca. 1650 ("Dekadenz").
    Wir werden mit dem menschengemachten Anteil der Erderwärmung leben können, eine "Ausgabenwende" wäre dabei hilfreich.

  • 2
    2
    Haju
    18.01.2021

    @inoino
    Eigentlich müsste ich zu jedem Beitrag eine Überschrift wählen und diese wissenschaftlich durchnummerieren. Das wird aber verwirren, wenn dann z.B. geschrieben steht: „5.4. Die Osterinsel-Esoterik und das Denken der Älteren an Kinder und Enkel“. Dieser Unterpunkt könnte aber auch hier stehen:
    https://www.freiepresse.de/kultur-wissen/kultur/von-der-zerstoerungskraft-des-zweifels-artikel11294151
    zumal es um die Strategie eines gewissen Spektrums seit Marx geht: „Behaupten – als Fakt hinnehmen – abweichende Meinungen niedermachen“.
    So habe ich mich zunächst mit der bereits als Fakt einbetonierten Behauptung: „Ältere denken nicht an ihre Kinder und Enkel“ auseinandergesetzt. Und klügere Ältere denken eben an das Niedermachen von Wirtschaftskraft (und damit „Ende Energiewende“)*, begleitet von einem gigantischen CO2-Eintrag und verbleibende Möglichkeiten der Nichtbeteiligung daran.
    *könnte bei „3.2. Vorwürfe als unfreiwillige Freudsche Offenbarungen der Linksideologen“ stehen

  • 3
    3
    Juri
    17.01.2021

    Ich freue mich stets, wenn Menschen zu wichtigen Themen Fragen haben und auch ins Gespräch kommen. Aber ich muss mich schon über die vielen roten Daumen wundern. Das was hier so steht, verstehe ich als Rechthaberei von Menschen, die in ihrer Blase sitzen und keine andere Meinung zulassen. Das ist für mich kein der Sache dienlicher, respektvoller Austausch. Eigentlich hatte ich nur eine Frage gestellt.

  • 1
    3
    inoino
    17.01.2021

    Haju: "Ich habe nun mal nur 1000 Zeichen auf einmal..."

    Ja da schreiben Sie doch in Zukunft "Teil 1" über Ihren Kommentar - da weiß jeder, es kommt noch was.

    Zum Entspannen brauch ich keine so banalen Tipps - und ich muss diesbezüglich auch nicht irgenwelchen übernatürlichen Wesen danken. Aber wenn Sie das benötigen - ist o.k.

  • 3
    2
    Haju
    17.01.2021

    @inoino
    Sie sollten nicht so ungeduldig sein – entspannen Sie sich; hier gibt’s Tipps dazu:
    https://www.freiepresse.de/ratgeber/gesundheit/wege-aus-der-krise-wie-kann-das-leben-jetzt-schoen-sein-artikel11298133
    Ich habe nun mal nur 1000 Zeichen auf einmal und zunächst auf die Folgen von Staatsgläubigkeit und –esoterik als Fluchtursache verwiesen. Die ersten Schilderungen von solcher Esoterik kennen wir im deutschen Sprachraum ja von den Schildbürgern (Beleuchtung fensterloser Kirchen).
    Aber diesmal wird man der hier bleibenden Jugend sagen können*: wir haben durchaus alles so gemacht, wie es die Jugend bestellt hat.
    * falls Lernsax läuft – allein die Server und Rechenzentren benötigen ja schon allein in Deutschland ein mittleres KKW zum Betrieb. Insgesamt verbraucht das Internet ein Vielfaches davon bzw. mehr Strom, als Deutschland gerade mit Wind- und Solarkraft erzeugt. Siehe z.B. hier:
    https://www.eon.de/de/pk/strom/strom-sparen/stromverbrauch-internet.html

  • 3
    2
    Einspruch
    17.01.2021

    Es dürfte auch im Interesse der Kinder und Enkel sein, wenn Energie und in diesem Fall Strom bezahlbar bleiben. Das sehe ich bei der derzeitigen Preistreiberei nicht.
    Umweltschutz beschränkt sich im Moment nur darauf, Verbraucher mit fadenscheinigen Öko Theorien zu schröpfen, wo es nur geht.

  • 4
    4
    Haju
    17.01.2021

    Man sollte nicht so tun, als ob nichts gemacht wird: die CO2-Steuer ist da und wird noch weiter steigen. JEDER macht also mit bei noch mehr Windkraft!
    "Wir schätzen, dass sich die Situation in den nächsten Jahren verschärfen wird. Grund sei der starke Ausbau der volatilen Erneuerbaren-Stromerzeugung und der Wegfall großer Backup-Kraftwerke in Europa. Die in Europa vom Netz gehende Leistung von 50 Gigawatt entspreche “mehr als zweihundert Donaukraftwerken*”. Laut Wien Energie seien die Stromnetze immer stärkeren Schwankungen ausgesetzt. So habe sich die Zahl von Noteinsätzen in den letzten Jahren von rund 15 auf bis zu 240 pro Jahr erhöht."
    https://www.theeuropean.de/henrik-paulitz/europa-schrammte-an-blackout-vorbei/
    Ja und dann gibt es wohl irgendwann hunderte Stromabschaltungen im Jahr. Sagen wir unregelmäßig 2 bis 3 Stunden lang zur Spitzenlastzeit?
    * Es gibt 11 davon:
    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische_Donaukraftwerke

  • 1
    5
    Tauchsieder
    17.01.2021

    Das legt sich im Alter wieder.

  • 4
    0
    inoino
    17.01.2021

    Haj, hier geht es um die Klimakrise und nicht um die Flüchlingskrise - sind Sie in der Spalte verrutscht?

  • 6
    4
    ChWtr
    17.01.2021

    Warum muss man sich darüber lustig machen, Ralf?

    Wenig = schlecht, oder wie?

    Wo waren SIE, ICH, WIR?

    Auf dem Sofa, auf Arbeit, beim Arzt (...)

    Verächtlich machen ist die Kunst des Kleingeistes!

  • 8
    7
    ralf66
    17.01.2021

    Wenig Anhänger für eine sooooooo groooße Sache!!!!!

  • 1
    7
    Haju
    16.01.2021

    @inoino
    Also bei den linken ist ja alles ganz einfach: zuhören, was sie anderen vorwerfen - dann weiß man, was sie selber vorhaben (nur schlimmer). Ich hörte da auch schon: "Das ist nicht allein unser Land, das Land gehört der ganzen Welt!" Also wie die Strache-Lüge (Österreich an Rußland verhökern), nur schlimmer.
    Ich glaube viele kluge Ältere achten dann natürlich besonders auf die eigenen Interessen und bei den Kindern und Enkeln darauf, daß sie einmal problemlos und ohne Panik überall auf der ganzen Welt unterkommen können (also nichts mit Philosophie, Gender-, Politikwissenschaften und so). Ja, die sind wirklich ECHT multikulti drauf - was einen beruflichen Umzug anbelangt und manchmal sogar auch familiär (was da so alles an Staatsbürgerschaften vorliegt!). Also ich mache mir keine Sorgen.

  • 4
    9
    ChWtr
    16.01.2021

    Es ist bezeichnend, wie geurteilt und verurteilt wird. Der Selbstsüchtige wird es nie begreifen. Gegen Honig im Kopf gibt es keine wirksamen Mittel. Wer sich friedlich für Flora und Fauna einsetzt, verdient unseren Respekt.

    Mal nachdenken, Muffel - bevor man solchen Stuss schreibt.

  • 8
    11
    inoino
    16.01.2021

    Juri: "Sieht auf dem Foto so aus, als sei Klimaschutz nur was für junge Menschen."

    Ja, man hört oft von Älteren: "Uns wird es schon noch aushalten - nach uns die Sintflut." Als hätten sie keine Kinder und Enkel...


    https://www.t-online.de/nachrichten/klimawandel/id_71110686/klimaschutz-fuenf-gruende-warum-der-klimawandel-unaufhaltsam-ist.html

  • 8
    6
    kartracer
    16.01.2021

    Für eine Mahnwache in Jöhstadt beim Abbau der Windräder war es wohl zu windig,
    da hätten ja die Grünen wärmende Mäntel spendieren können.

  • 16
    9
    Lesemuffel
    16.01.2021

    Sie freuen sich auch über eine warme Stube, verursacht durch Braunkohle-KW und Gas-KW.

  • 10
    16
    Juri
    16.01.2021

    Sieht auf dem Foto so aus, als sei Klimaschutz nur was für junge Menschen. Danke, dass Ihr dran bleibt.