Klinik auf Weg zum Regelbetrieb

Mittweida.

Die Situation auf der Pandemiestation des Mittweidaer Krankenhaus hat sich entspannt. "Wir kehren nach und nach zum Regelbetrieb zurück", erklärte die Sprecherin der kreiseigenen Krankenhausgesellschaft LMK, Ines Schreiber. So werde auf der Station mit 44 Betten nur noch der räumlich-abgegrenzte Bereich mit bis zu 16 Betten zur Versorgung von Covid-19-Patienten genutzt. "Es stehen ausreichend Kapazitäten zur Versorgung von Covid-19-Patienten zur Verfügung." Wie die Pressesprecherin weiter erklärte, werden aktuell fünf Coronapatienten auf der Normalstation und drei auf der Intensivstation (ITS) behandelt, von denen zwei beatmet werden. Noch zum Jahreswechsel war die Situation auch im Mittweidaer Krankenhaus angespannt. Inzwischen haben sich über 250 Beschäftigte der LMK impfen lassen. In dieser Woche finden laut Schreiber die vorerst letzten Termine der Zweitimpfung statt. Die bisher geltenden Einschränkungen für Besucher bleiben zum Schutz von Personal und Patienten bestehen. (jl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.