Kontrolle - Blaualgen in Gewässern

Großhartmannsdorf/Kriebstein.

Der Großhartmannsdorfer Badeteich ist von Blaualgen befallen. Das Gesundheitsamt Mittelsachsen hat diese laut einem Sprecher nachgewiesen. Die Behörde rate vom Baden ab. Großhartmannsdorfs Bürgermeister Werner Schubert sagte gestern, dass die Gemeinde Warnschilder aufgestellt habe. Die grünblauen Schlieren können bei empfindlichen Menschen zu Reizungen, Quaddeln, Bindehautentzündungen oder Ohrenschmerzen führen. Beim Verschlucken des Wassers drohen Beschwerden wie Erbrechen, Durchfall und Fieber. "Ein Badeverbot müssen wir nicht verhängen. So schlimm ist es noch nicht." Seit 1990 sei dies nur einmal der Fall gewesen. Auch in der Talsperre Kriebstein sind Blaualgen nachgewiesen worden. Dennoch wird im Stausee weiter auf eigene Gefahr gebadet. "Wir können auch nichts dagegen machen", so Thomas Caro, Chef des Talsperrenzweckverbandes. "Wir haben keine Ordnungshoheit und können niemanden davon abhalten, schwimmen zu gehen." (hh/fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...