Krankenhaus berät zu Vorhofflimmern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

"Herz aus dem Takt" ist das Motto des Weltherztages am 29. September. Das Kreiskrankenhaus Freiberg informiert in diesem Zusammenhang zum Vorhofflimmern. "Eine häufig unterschätzte Erkrankung, obwohl es die häufigste Herz-Rhythmusstörung ist. Mit zunehmenden Alter steigt die Wahrscheinlichkeit dafür", erklärt Dr. Christian Borrmann (Foto), Facharzt für Innere Medizin, der 2021 die Herzschrittmachersprechstunden am Krankenhaus übernommen hat. Risikofaktoren seien Bluthochdruck und Überfunktion der Schilddrüse. "Vorhofflimmern kann das Auftreten von Blutgerinnseln begünstigen. Es drohen nicht nur Schlaganfälle, auch das Risiko eines Darminfarkts ist erhöht", so der Mediziner. Patienten müssten oft dauerhaft Medikamente einnehmen. Auch elektronische Armbanduhren könnten helfen, Vorhofflimmern zu erkennen. (bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.