Krippenplatz wird teurer

Halsbrücke hebt Elternbeitrag ab 2019 um 20 Euro an

Halsbrücke.

Für die Neun-Stunden-Betreuung ihres Kindes in einer Krippe in der Gemeinde Halsbrücke müssen Eltern ab Januar nächsten Jahres 20 Euro pro Monat mehr bezahlen. Der Gemeinderat hat den monatlichen Elternbeitrag in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig auf 190 Euro ab 2019 angehoben.

Die übrigen Sätze bleiben unverändert: Im Kindergarten beteiligen sich die Eltern bei einer Neun-Stunden-Betreuung weiterhin mit monatlich 110 Euro an den Betreiberkosten, im Hort bei einer Sechs-Stunden-Betreuung mit 54 Euro. Einer Aufstellung der Gemeindeverwaltung zufolge sind die Kosten für die Eltern in Halsbrücke vergleichsweise günstig. In Freiberg zum Beispiel würden pro Monat 218,63 Euro für die Krippe, 140,80 Euro für den Kindergarten und 76,03 Euro für den Hort erhoben. Ähnliche hohe Elternbeiträge kassiere auch die Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Dagegen liege Reinsberg etwa auf dem künftigen Niveau von Halsbrücke und Großschirma deutlich darunter.

Zur Begründung für die Erhöhung verwies Bürgermeister Andreas Beger auf Tariferhöhungen für das Personal. Im Krippenbereich wirke sich dabei besonders der verbesserte Betreuungsschlüssel aus; seit September müsse für je fünf Kinder ein Erzieher da sein. (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...