Lärm: Unternehmen prüft Gasleitung

Sayda.

Noch bis zum Mittwoch wird aus dem ersten Rohrstrang der Europäischen Gas-Anbindungsleitung (Eugal), der fertig verschweißt in der Erde liegt, überschüssige Luft ausgeblasen. Das passiert laut einem Sprecher des Unternehmens Gascade Gastransport nahe den Absperrstationen. In Mittelsachsen sind das Sayda, Zethau, Weißenborn und Niederschöna. Weil die Leitung vor der Inbetriebnahme zahlreichen Tests unterzogen werde, müsse diese unter anderem mit Druckluft gefüllt werden. Beim Ausblasen sei mit lautem Geräusch zu rechnen. Dieses wurde am Dienstag beispielsweise in Friedebach wahrgenommen. Der Lärm beim Ablassen der Druckluft halte voraussichtlich jeweils ein bis zwei Stunden an. Das Ausblasen der Luft sei ein Routinevorgang vor der Inbetriebnahme der Eugal. (ar)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...