Lakenfelder preisgekrönt

Die seltene Landhuhn-Rasse hat Klaus Göhler schon zwei Kreismeister-titel beschert. Am Wochenende stellt er sie erneut zur Schau - und hofft, dass der Wanderpokal dann ihm gehört.

Niederschöna.

Gegen Ende jeden Jahres kommt die Zeit, in der die Geflügelzüchter ihre Zuchterfolge präsentieren. Die Niederschönaer tun dies am ersten Novemberwochenende. Mit dabei ist dann auch Klaus Göhler, der seit 1967 Vereinsmitglied ist und sich seit 2005 mit der Zucht der Rasse Lakenfelder Hühner befasst. Seine Zuchtergebnisse bescherten ihm schon zweimal den Kreismeistertitel. Derzeit gilt es für ihn, den Wanderpokal der Kreisjunggeflügelschau ein zweites Mal zu verteidigen, denn dann darf der Züchter ihn behalten.

Die Lakenfelder gehören zu den deutschen Landhühnern, existieren schon mehr als 150 Jahre und gelten als ihre prächtigste Rasse. Ihr charakteristisches Federkleid ist an Kopf-, Hals- und Schwanzbereich schwarz und darf dazwischen nur wenige schwarze Federn aufweisen. Die Rasse gilt als selten und ist im Bestand gefährdet. Bei Göhlers leben rund 35 Hühner und zehn Hähne in einer großen und modernen Voliere.

Besonders stolz ist Klaus Göhler auf seinen Urenkel Ben, der ihm bei der Betreuung der Tiere sehr hilft und sich für die Geflügelzucht begeistert. Da auf dem Göhlerschen Hof auch noch rund 50 Tauben und zahlreiche Gänse leben, gibt es jede Menge Arbeit.

Klaus Göhler arbeitete zudem 20Jahre im Gemeinderat mit und hat Höhen und Tiefen der lange verschuldeten Gemeinde miterlebt. "Es war ein richtiger Schritt, dass wir uns mit Halsbrücke zusammengetan haben. Schauen Sie sich um, was sich seither hier verbessert hat", ist der 78-Jährige zufrieden.

83. Vereinsschau des Geflügelzuchtvereines Niederschöna und 51. Kreisjunggeflügelschau sowie Werbeschau des Sondervereins Dresdner und Zwerg-Dresdner heute und morgen, jeweils ab 9 Uhr, in der Technikhalle der Agrargenossenschaft Niederschöna, Untere Dorfstraße 59. Eintritt für Kinder frei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...