Landkreis: Umleitung führt nicht über Mulda

Wegen Brückenbaus in Müdisdorf rollt Verkehr über Brand-Erbisdorf

Lichtenberg/Freiberg.

Im Zusammenhang mit dem diese Woche beginnenden Brückenbau in Müdisdorf und der in etwa drei Wochen geplanten Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Müdisdorf verweist das Landratsamt Mittelsachsen darauf, "dass eine Umleitung über Brand-Erbisdorf vorgesehen ist und nicht über Mulda aufgrund der dortigen Vollsperrung", wie es aus der Pressestelle der Kreisbehörde heißt.

Lichtenbergs Bürgermeisterin Steffi Schädlich (Freie Wähler) hatte im Zusammenhang mit dem Bau unter anderem erklärt, dass Einwohner von Obermüdisdorf eine große Umleitung von bis zu 20 Kilometern über Helbigsdorf und Mulda in Kauf nehmen müssen, um in den anderen Ortsteil oder nach Lichtenberg zu gelangen. Alternativ führe die Umleitung über die B 101, Brand-Erbisdorf und Weißenborn, auch sie ist mehr als 15 Kilometer lang.

Leser hatten darauf aufmerksam gemacht, dass auf der von der Gemeinde angesprochenen Strecke Helbigsdorf/Mulda in Richtung Lichtenberg derzeit zwei Baustellen liegen. So ist in Mulda voraussichtlich noch bis November ein Straßenabschnitt ebenfalls wegen einer Brückensanierung derzeit vollständig gesperrt, an einer weiteren Brücke wird mit Ampelreglung gebaut.

In Müdisdorf soll laut dem Kreissprecher ab diese Woche die Straße zunächst halbseitig gesperrt werden, um trotz erster Baumaßnahmen den Durchgangsverkehr zu ermöglichen. Spätestens nach drei Wochen aber ist die Straße demnach bis zum geplanten Bauende Mitte Dezember vollständig dicht. Eine baustellennahe Umfahrung werde laut Lichtenbergs Bürgermeisterin zwar angelegt. Sie sei aber verschlossen und dürfe offenbar nur von Linien- und Schulbussen genutzt werden.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.