Landratsamt meldet weitere Todesfälle

Freiberg.

13 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona sowie 161 Neuinfektionen hat das Landratsamt am Donnerstag gemeldet. Damit sind bislang laut Kreisbehörde 182 Menschen an der Viruserkrankung gestorben, 11.363 haben sich infiziert. 174 Patienten werden in den mittelsächsischen Kliniken behandelt, 26 davon beatmet. Das Landratsamt räumt zudem ein, dass es weiterhin zwischen dem Zeitpunkt des Todes einer Person und der öffentlichen Meldung einen zeitlichen Versatz von wenigen Wochen gibt. Auch das Ziel, 80 Prozent der Corona-Infizierten innerhalb von 48 Stunden zu kontaktieren, habe man noch nicht erreicht, erklärte die Behörde auf "Freie Presse"-Anfrage. "Dies schaffen wir noch nicht, daher liegen wir in der Bearbeitung weiterhin zurück", so ein Sprecher. Wie groß der Rückstand ist, lasse sich pauschal schwer sagen, da beispielsweise Pflegeeinrichtungen hohe Priorität in der Abarbeitung haben, derzeit seien 38 Einrichtungen betroffen (lasc/grit)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.