Landratsamt prüft Vorfall am Skilift

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Holzhau.

Nach dem Polizeieinsatz am Skilift in Holzhau prüft nun das Landratsamt Mittelsachsen als zuständige Behörde, ob Liftbetreiber Alexander Richter gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen hat, als er am Sonntag den Skilift in Gang setzte. "Wir werden dem Verdacht auf Verletzung der Corona-Schutzverordnung nachgehen und gegebenenfalls ein entsprechendes Verfahren einleiten. In diesem Rahmen können sich Betroffene entsprechend äußern", teilt Kreissprecher André Kaiser auf Nachfrage mit. Man könne und werde dem Prozess nichts vorwegnehmen, ergänzte er. Der Lift gehört der Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle; Richter betreibt ihn. Der Pachtvertrag laufe noch bis 2038. Im Moment sucht er nach Investoren, die das Skigebiet erhalten. Da ein Skigebiet ohne Lift keinen Sinn mache, habe er den Lift potenziellen Investoren vorgeführt, damit sie sich ein Bild machen können, erklärte er. (cor)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.