Leser melden Gefahrenstellen im Verkehr

Ein Fußgängerüberweg zum Busbahnhof und ein Verteilerkasten, der im Weg steht - die Debatte über Verbesserungen in der Kreisstadt ist eröffnet.

Freiberg.

Es gibt wahrhaftig dringenden Bedarf zur Erweiterung des Radwegenetzes in Freiberg - so kommentiert Reinhard Lohse einen Bericht, der jüngst in der "Freien Presse" veröffentlicht worden ist. Unter der Überschrift "AG Rad will sich auch für Fußgänger stark machen" war unter anderem dazu aufgerufen worden, Verbesserungsvorschläge für Fußgänger und Radfahrer zu machen.

Reinhard Lohse schickte per E-Mail das nebenstehende Foto und schrieb dazu: "Aber bitte wirken Sie darauf ein, dass eine solche Lösung wie auf der Chemnitzer Straße nicht in Betracht gezogen wird!"


Eine Leserin regte an, für Fußgänger einen Überweg über den Roten Weg in Höhe des Busbahnhofes einzurichten. "Weiter oben gilt auf dem Roten Weg Tempo 30, aber am Busbahnhof nicht. Und dort sind doch vor allem auch ältere Menschen unterwegs", begründete die Frau ihren Vorschlag am Lesertelefon.

Rainer Schmalfuß stört ein Verteilerkasten, der vermutlich für das schnelle Internet auf dem Fußweg am Franz-Kögler-Ring in Höhe des Hauses 24/26 errichtet worden ist.

Alle Hinweise werden an die Stadtverwaltung beziehungsweise die zuständigen Stellen weitergeleitet. Die Antworten sollen dann veröffentlicht werden.

Schreiben Sie uns: Wo sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer in Freiberg? Per Post an die "Freie Presse"-Lokalredaktion, Kirchgässchen 1 in 09599 Freiberg oder per Mail an:

red.freiberg@freiepresse.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...