Mahle: Frühschicht tritt in Warnstreik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Bobritzsch-Hilbersdorf.

Bei der Firma Mahle Industrial Thermal Systems im Gewerbegebiet Freiberg-Ost sind am Mittwochmorgen etwa 40 Mitarbeiter der Frühschicht in einen Warnstreik getreten. Wie Mario John als Erster Bevollmächtigter der Industriegewerkschaft Metall in Chemnitz dazu informiert, fordern die Beschäftigten unter anderem ein tarifliches Angleichungsgeld; 30 Jahre nach der Wiedervereinigung sei die Angleichung der Arbeitsbedingungen in Ost und West mehr als überfällig. "Wir werden die Fahnen erst einrollen, wenn es auch für Sachsen einen unterzeichneten Vertragsabschluss in dieser Tarifrunde gibt. Bis dahin müssen sich die sächsischen Arbeitgeber darauf einstellen, dass die Belegschaften vor und auch nach Ostern ordentlich Flagge zeigen werden", erklärt der Gewerkschafter. (jan)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.