Mauerkrone bleibt länger gesperrt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Forchheim.

Aufgrund des lang anhaltenden Winters im Erzgebirge bis in den April hinein bleibt die Mauerkrone der Talsperre Saidenbach länger gesperrt. Derzeit ist vorgesehen, sie Ende Mai 2021 wieder für die Öffentlichkeit freigeben zu können, teilt die Landestalsperrenverwaltung (LTV) mit. Die Mauer bleibe auch außerhalb der Arbeitszeit geschlossen, da sich auf der Mauerkrone die Sicherheitstechnik der Industriekletterer und die nötigen Materialien für den Tauchereinsatz befinden, so die LTV. Ursprünglich sollte die im Herbst 2020 begonnene Bauwerksüberprüfung der Staumauer bereits Ende April abgeschlossen werden. Die Arbeiten werden auf der Luftseite der Staumauer durch Industriekletterer und auf der Wasserseite durch Taucher durchgeführt. Die denkmalgeschützte Staumauer ist aus Bruchsteinen gebaut. An der Luftseite setzt sich laut LTV in den Fugen Grünbewuchs an, der zu Schäden an der Mauer führen kann. Deshalb müssen die Fugen regelmäßig gereinigt werden. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.