Mehr Arbeitslose in Mittelsachsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Die Anzahl der Arbeitslosen in Mittelsachsen ist im August leicht angestiegen. 7812 Frauen und Männer waren ohne Job; 182 mehr als im Vormonat. Dieser Anstieg sei auch auf die Arbeitslosigkeit ukrainischer Staatsangehöriger zurückzuführen, so Susan Heine, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Freiberg. So waren im Kreis im August 1305 erwerbsfähige Personen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit gemeldet. Davon sind 817 - der größte Teil davon sind Frauen - arbeitslos. Neu oder erneut arbeitslos meldeten sich im August 1531 Personen. Das waren 14 weniger als im Monat davor. Demgegenüber stehen 1358 Personen, die ihre Arbeitslosigkeit im Monat August beendet haben. Die geringste Arbeitslosenquote hat die Stadt Hainichen mit 4,6 Prozent. Insgesamt werden die Quoten laut Arbeitsagentur jetzt nur noch nach Freiberg, Hainichen und Döbeln aufgeschlüsselt. (bp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.