Mittelsachsen will wachsen

Freiberg/Striegistal.

Der Landkreis Mittelsachsen will seine Fläche um knapp 5400 Quadratmeter vergrößern. Dabei handelt es sich geht es um ein Areal, das bislang zur Stadt Nossen, Gemarkung Augustusberg, gehörte und nun der Gemeinde Striegistal zugesprochen wurde. Hintergrund: Für einen Teil der Straße zwischen dem Striegistaler Ortsteil Drei Häuser und Nossen ist derzeit die Stadt Nossen als Straßenbaulastträger zuständig, muss sich also um deren Unterhaltung kümmern. Der weiterführende Straßenverlauf hingegen befindet sich bereits in der Trägerschaft der mittelsächsischen Gemeinde Striegistal. Zudem erschließt der vorher zu Nossen gehörende Straßenabschnitt nur Grundstücke auf Striegistaler Gebiet. Der Nossener Stadt- und der Striegistaler Gemeinderat haben der Umgliederung des Flurstücks bereits zugestimmt. Und auch der Kreistag eine Änderung der Kreisgrenze auf seiner jüngsten Sitzung in Freiberg befürwortet. Die endgültige Entscheidung darüber obliegt aber noch der Landesdirektion Sachsen. Derzeit hat der Landkreis Mittelsachsen eine Fläche von 2116,85Quadratkilometern. (hh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...