Muldaer Kita: Acker nimmt Gestalt an

Mulda.

Das Ackerprojekt im Hort des Naturkinderhauses Mulda geht weiter. In dieser Woche fand die zweite gemeinsame Pflanzaktion der Hortkinder und der Mitarbeiter vom Verein Ackerdemie statt. Das teilte Kitaleiterin Andrea Dolatkiewicz mit. Ihren Angaben zufolge haben sich die Kinder seit der ersten Pflanzung im Mai einmal wöchentlich in Kleingruppen um die gesäten und gesteckten Pflänzchen gekümmert. Sie lockerten den Boden, jäteten erstes Unkraut und bereiteten die Mulchbeete vor. Letztere standen im Mittelpunkt der zweiten Pflanzung. Stefanie von der Ackerdemie erklärte zuvor den Unterschied zwischen Gurken- und Zuchini-Pflanzen. Die Kinder bestimmten Tomatensorten und errieten Kürbisnamen. Dann wurden die Kürbis-, Gurken- und Zuchini-Pflanzen gesteckt. In anderthalb Stunden schafften die jungen Gärtner, unterstützt vom Ackerdemie-Team und Hortnerinnen trotz der Hitze sehr viel. Bis zur dritten Pflanzung im September hoffen alle, dass die Pflänzchen gut gedeihen und Gemüse geerntet werden kann. (hh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...