MZ-Urgestein erliegt schwerer Krankheit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Waldkirchen.

Im Alter von 84 Jahren ist Christian Steiner am Samstagmorgen nach langer schwerer Krankheit gestorben. Gut ein halbes Jahrhundert verbindet den Waldkirchner mit dem Motorradproduzenten MZ. Anfang der 1950er-Jahre begann er dort eine Lehre zum Werkzeugmacher, qualifizierte sich dann zum Meister. Parallel erwarb er per Abendschul-Studium einen Ingenieurabschluss. Bis 1992 zeichnete er verantwortlich für den Bereich Werbung, lebte und arbeitete in der Zeit drei Jahre im Nahen Osten, in Bagdad. Der Irak war in dieser Zeit ein bedeutender Abnehmer von Zweitaktern aus Zschopau. Mit neuer Unternehmensführung war der Ingenieur als Vertreter schließlich das Gesicht von MZ, mittlerweile mit dem Namen MuZ, bei Messen. Nach 1997 entstand unter seiner Ägide der MZ-Cup. Christian Steiner war bis zum Lebensende immer ein gefragter Gesprächspartner. (ritz)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.