Nach Kritik: Bauleute erneuern Plattenweg in Obersaida

Darauf haben die Anlieger schon mehrere Jahre gewartet: Nach Kritik der Einwohner wird derzeit der marode DDR-Plattenweg im Großhartmannsdorfer Ortsteil Obersaida von der Firma Strabag grundhaft ausgebaut. Gesamtkosten: 217.000 Euro. Davon fließen Fördermittel in Höhe von 71.000 Euro, den Rest steuert die Kommune zu. Bisher scheiterte die Erneuerung des 300 Meter langen Abschnitts an den fehlenden Fördermitteln für das Bauprojekt, so Rathauschef Werner Schubert (CDU). Er bestätigte, dass mit den Jahren die Betonplatten zu einer Gefahr geworden seien. "Wir mussten einige schon entfernen lassen, haben diese Stellen mit Schotter aufgefüllt", blickt der Bürgermeister zurück. Im Bild: Mitarbeiter der Baufirma Strabag verlegen nach dem Auskoffern des Weges sogenanntes Geotextil. (jwa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...