Neue Loipenschilder - aber kein Schnee

Der Winter kann endlich kommen: Rund um Neuhausen/Seiffen sind die Bedingungen für Langläufer noch besser geworden.

Neuhausen.

Auch wenn der Schnee auf sich warten lässt - die Loipen am Fuße des Schwartenberges in über 700 Meter Höhe sind für Langlauffans vorbereitet. Um die Beschilderung noch übersichtlicher zu gestalten, wurden in Zusammenarbeit der Gemeinden Neuhausen und Seiffen vier große Loipeneinstiegsschilder angefertigt. Diese sind am Freilichtmuseum Seiffen, am Skilift des Spielzeugortes, am Gasthof Bad-Einsiedel und an der Sportwelt Preußler angebracht. Zudem weisen 60 kleinere Schilder auf den Loipenverlauf hin. Der Langläufer kann sich zudem durch Einscannen eines QR-Codes die jeweilige Karte auf sein Handy laden. Der materielle Wert dieser Aktion liegt bei rund 5000 Euro.

Werbedesignerin Cordula Zimmermann aus Cämmerswalde hat die Schilder angefertigt, an den Loipen angebracht wurden sie von den Mitarbeitern des Bauhofes Neuhausen. Bürgermeister und Langlauf- Kampfrichter Peter Haustein ließ es sich nicht nehmen, mit Bernd Göhler, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, die Standorte festzulegen.

"Wir haben uns schon lange mit dieser Beschilderung beschäftigt, die besonders vom Inhaber des Gasthofes Bad-Einsiedel, Michael Weidensdorfer, angestoßen wurde und die seit September in die heiße Phase gegangen ist", erzählt Undine Weise von der Tourist-Information Neuhausen. So hätten sich die Bürgermeister von Seiffen und Neuhausen zusammen mit Vermietern, dem Sportverein Pulsschlag Neuhausen Erzgebirge und Vertretern touristischer Einrichtungen einige Male getroffen, um Umfang, Loipenverlauf und das künftige Präparieren der Strecken abzustimmen.

Die Schwartenbergloipe mit fünf Rundstrecken über 2bis 12 Kilometer, die Ortsloipe in Seiffen über 10Kilometer sowie die Loipe der Sportwelt Preußler, die den Übergang in das tschechische Loipennetz garantiert, sind alle miteinander vernetzt. "Mit dieser Ausschilderungsaktion haben die Tourist-Informationen und die Gemeinden noch näher zusammengefunden. Die Zusammenarbeit wollen wir beibehalten, uns also in Zukunft noch stärker austauschen und gemeinsam neue Projekte anpeilen", erzählt Anke Gläßer, die Chefin der Tourist-Information Seiffen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.