Nicht Schweigen, Reden!

Na das muss schon etwas ganz Besonderes sein, wenn über 100 Leute zu einer Szenischen Lesung in das Hotel Regenbogenhaus nach Freiberg kommen. Und das war es auch gestern. Die Lesung hielt niemand geringeres als Ex-Tatort-Kommissar Peter Sodann mit seinem Sohn Franz Sodann, kulturpolitischer Sprecher der Linken im Sächsischen Landtag, und Annette Richter. Und gelesen wurden Texte von niemand geringerem als Stefan Heym. Unter dem Titel "Stefan Heym - Einer, der nie schwieg" hatte die Fraktion der Linken die Veranstaltung organisiert. Die Lesung führte durch das Leben, das Werk und die Lebensbrüche des gebürtigen Chemnitzers Stefan Heym, der das lange Schweigen vieler für einen der Gründe, die zu fürchterlichen historischen Ereignissen führten. Von ihm stammt das Zitat:

"Man muss reden, wenn man etwas erkennt, was falsch und schlecht ist."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...