OB appelliert an Bürger

Freiberg.

Nach der Einführung von Mundschutz im Einzelhandel und Nahverkehr in Sachsen sieht der Oberbürgermeister der Kreisstadt, Sven Krüger, nun vor allem die Bürger in der Verantwortung. Krüger hatte bereits seit längerem auf eine einheitliche Regelung gedrängt, die der Freistaat in der vorigen Woche erlassen hat. Zugleich hatte er stets an die Wahlmöglichkeit der Bürger erinnert, aber auch appelliert, auch ohne Vorschrift Mund- und Nasenschutz zu tragen. Der Schutz sei im Stadtbild inzwischen auch außerhalb von Geschäften häufiger zu sehen, sagte der parteilose Politiker und erinnerte daran, dass die Stadt Freiberg keine eigenen Regelungen treffen könne - das müssten Land oder der Landkreis tun. Er selbst hatte sich bereits vor der sächsischen Regelung einen Mundschutz zugelegt, den er Anlass bezogen tragen kann, so Krüger. (grit)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.