Oederaner Rathaus bekommt trockene "Füße"

Die Ortsdurchfahrt in Oederan hat ein Nadelöhr. In Höhe des Rathauses ist die Freiberger Straße (B 173) eingeengt. Wegen der Trockenlegung des Rathauses zur Straßenseite hin - im Bild Günter Gentzsch (links) und Mirko Rehfeld von der Firma Baugeschäft Steiger - , muss der Fußweg aufgegraben werden. Die Fahrbahn wurde deshalb teilweise gesperrt und eine Ampelanlage für Fußgänger aufgestellt. Der Fahrzeugverkehr ist auf zwei schmaleren Fahrspuren in beide Richtungen möglich. Die Bauamtsleiterin der Stadt, Petra Wolf, sagte, dass die Verkehrseinschränkung voraussichtlich zwei Wochen dauern werde. Wegen der Sanierung am Rathausgebäude ist die Stadtverwaltung seit November 2015 in einem Ausweichquartier an der Gerichtsstraße untergebracht. Eigentlich sollte die Sanierung Ende 2018 abgeschlossen sein. Bei der Entkernung des historischen Gebäudes sind immer wieder neue Überraschungen wie giftige Wandfarbe aufgetaucht. (mbe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.