Offengelegter Dorfbach zeigt sich

Der erste Bauabschnitt ist geschafft: Während am neuen Regenwasserkanal an der Weißenborner Dorfstraße noch gearbeitet wird, haben die Mitarbeiter der Firma LSTW einen Teil des Dorfbaches schon offengelegt. Auf einer Länge von 65 Metern schlängelt sich dieser nun oberirdisch über Privatgelände; bepflanzt wird die Fläche erst bei entsprechender Witterung, sagte Johannes Beger, der die Arbeiten koordiniert. Insgesamt ist der Wasserlauf auf gut 180 Metern Länge erneuert worden, um die Hochwassergefahr einzudämmen. Weißenborn war in den vergangenen Jahren bei heftigen Regenfällen stark betroffen. Auch, weil sich das Wasser bislang durch unterdimensionierte Rohre gezwängt hat. Diese werden nun ebenfalls erneuert. "Wir sind etwa bei der Hälfte", so Beger. Die Straße sei begeh-, aber noch nicht befahrbar. Der trockene Sommer habe den Bauleuten in die Hände gespielt, weil der Graben trocken geblieben ist. Beger schätzt, dass die Arbeiten noch bis Ende Oktober andauern. "Es sei denn, es kommen Extras hinzu, wie die neue Stromleitung, die anfangs nicht eingeplant war", so Beger. Die Leitung sei sehr alt gewesen und werde deshalb gleich mit ausgetauscht. Ursprünglich waren ab Mai drei Monate Bauzeit veranschlagt. Die Kosten belaufen sich auf 505.000 Euro; 152.000 Euro kommen aus dem Fonds Brücken in die Zukunft. (cor)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...