Opfer schwebt nicht mehr in Lebensgefahr

Freiberg.

Der 16-Jährige, der am 2.Dezember gegen 16.50 Uhr auf der Petersstraße in Freiberg niedergestochen worden war, hat den Angriff überlebt. "Nach hiesiger Kenntnis schwebt der Verletzte nicht mehr in Lebensgefahr", bestätigte Jana Brockmeier von der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Dienstag auf Anfrage von "Freie Presse". Der Zustand des Verletzten lasse eine Zeugenvernehmung allerdings noch nicht zu, so die Staatsanwältin weiter. Deshalb könne zum konkreten Anlass der Tat derzeit keine Aussage getroffen werden. Der Tatverdächtige - die Polizei hatte noch am Abend der Attacke einen 18-Jährigen festgenommen - und sein Opfer sollen sich aber schon länger gekannt haben, wobei es Streit zwischen ihnen gegeben habe. Der Tatverdächtige befindet sich weiter in Untersuchungshaft, so Brockmeier. Beide Beteiligte sind laut Polizei irakische Staatsbürger. (jan)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...