"Paulus" in der Kreuzkirche

Dresden.

Das Gedenkkonzert zur Erinnerung an die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 findet am Samstag, 17 Uhr in der Kreuzkirche statt. Der Dresdner Kreuzchor, Kreuzorganist Holger Gehring, Solisten und Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden bringen unter Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile den "Paulus" von Felix Mendelssohn Bartholdy zur Aufführung. Dieses aufrüttelnde Werk bildet den würdigen Auftakt der Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag der Bombardierung Dresdens, teilt Steffen Wollmerstädt Presseverantwortlicher der Kreuzkirche, mit. Bereits im Alter von 25 Jahren begann Felix Mendelssohn Bartholdy mit der Komposition des "Paulus". Das Werk wurde unter der Leitung des Komponisten am 22. Mai 1836 uraufgeführt und kam nach einer Überarbeitung innerhalb der folgenden eineinhalb Jahre mehr als 50 Mal zur Aufführung. (bk)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.