Peniger Stadtchef geht in Verlängerung

Penig.

Thomas Eulenberger muss seinen Ruhestand verschieben. Die Bürgermeisterwahlen, die in Sachsen vor den Sommerferien stattfinden sollten, gehen frühestens Ende September über die Bühne. "Es sind außergewöhnliche Zeiten und wir müssen uns der Sache stellen", so der 67-Jährige, der seit 1993 die Geschicke in Penig lenkt. Zugleich gibt Eulenberger zu verstehen, dass er eigentlich andere Pläne hegte. "Ich hatte mir den Herbst mit meiner Familie anders vorgestellt." Doch er sei sich seiner Pflicht für die Bürger und die Stadt bewusst. In Penig hätte am 7. Juni ein neues Stadtoberhaupt gewählt werden sollen. Im Kreis steht mit der Bürgermeisterwahl in Augustusburg am 13. September nur ein weiterer Wahlgang an. Ob sich die Corona-Krise darauf auswirkt, ist zurzeit unklar. (acr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.