Personalsituation entspannt sich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Mit Beginn des Jahres ist personalseitig eine Entspannung im Freiberger Kreiskrankenhaus eingetreten. "Es gibt zwar noch immer coronabedingte Ausfälle in den Reihen des Personals, aber nicht mehr in dem Ausmaß wie zuletzt im November und Dezember", informiert Krankenhaussprecherin Dr. Ulrike Träger. Kritisch sei nach wie vor die Situation auf der Intensivstation (ITS) - auch wenn aktuell nur etwa jeder zweite Patient die Diagnose Covid-19 hat, so sei die ITS derzeit dauerhaft voll belegt. "Wenn möglich, werden hausinterne und externe Verlegungen angestrebt. Eine Erhöhung der Zahl der ITS-Betten scheitert nach wie vor an personeller Kapazität", so Träger. Zum Vergleich: Bis Mitte Dezember war die ITS fast ausschließlich mit Corona-Patienten belegt. Aktuell würden im Kreiskrankenhaus neben Coronaviele internistische Patienten betreut. Planbare Patientenaufnahmen seien, soweit medizinisch vertretbar, mindestens bis zum 31. Januar zu verschieben. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.