Pinka wirbt für Plattform "Karlo"

Freiberg.

Die Freiberger Stadträtin Jana Pinke (Die Linke) ermutigt die Händler, im Corona-Lockdown selbst ihre Chancen zu nutzen, um für sich zu werben. Auf der Plattform des Landratsamtes "Karlo: Kauf, Regional, Lokal" (www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/service/kaufregional.html) könne sich jeder anmelden. "Schaut man allerdings online auf die Karte, gibt es sehr wenige Freiberger Gewerbetreibende, Gastwirtschaften etc., die sich hier angemeldet haben", so Pinka. Natürlich sei ein Bummel durch die Stadt und ihre Geschäfte ein viel schöneres Erlebnis als im Internet zu kaufen. "Nur im Moment ist es angesichts der Pandemielage eben nicht denkbar", erklärt die Linken-Politikerin. Am Montag, 11 Uhr, werden die Freiberger Händler gegen die coronabedingte Schließung ihrer Geschäfte und das Ausbleiben staatlicher Hilfen protestieren. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.