Polizeieinsatz nach Parolen in Parteibüro

Freiberg.

Polizeibeamte haben einen 24-Jährigen gestellt, nachdem er im AfD-Parteibüro in Freiberg erst Mitarbeiter beleidigt und anschließend verfassungsfeindliche Parolen skandiert hatte. Nach einem Zeugenhinweis waren die Ordnungshüter am Freitag, gegen 12.40 Uhr, zur Kesselgasse gekommen, weil ein Mann mehrfach das Parteibüro betreten, rechte Parolen gerufen sowie den Hitlergruß gezeigt haben soll. Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Wochenende weiter mitteilte, stellten Beamte zwei Männer. Die Polizei ermittelt nun gegen den 24-Jährigen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Hausfriedensbruchs. (grit)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...