Positivtests und Quarantäne - doch das Gesundheitsamt meldet sich nicht

Jens Härtig aus Großhartmannsdorf hat mit seiner Familie Corona durchlebt und überstanden. Mittlerweile geht er wieder arbeiten. Vom Gesundheitsamt kam bis heute kein einziger Anruf. Ähnliches berichtet ein Mann aus Hainichen. Der Landkreissprecher sagt: "Wir sind am Limit."

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1111 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    vonVorn
    14.12.2020

    Bei dem ganzen Tohuwabou brauch man sich ja nicht zu wundern, das die Coronazahlen in Sachsen durch die Decke gehen. Mir wurde von Gesundheitsamt im Erzgebirgskreis, auf die Frage wo ich mich testen lassen kann, geantwortet "Sie haben keine typischen Symptome, da ist es nicht nötig"

  • 1
    2
    Chaosconny
    14.12.2020

    Das Problem ist eigentlich, dass sich keiner getraut auszusprechen, dass eine Kontaktverfolgung bei derart hohen Zahlen gar nicht mehr möglich ist.

  • 3
    1
    Lola
    09.12.2020

    Ja, man schon um seinen Quarantänebescheid betteln. Obwohl man Kontaktperson war.

    Diese kleine Firmadarf auch noch ihre Kunden betreuen (obwohl da auch Risikopatienten die Kunden sind).

    Aber ein kleiner Friseursalon muss bei Coronfällen zurecht dicht machen.

    Warum macht so ein Gesundheitsamt Mittelsachsen solche Unterschiede machen?

  • 6
    1
    440214
    09.12.2020

    Wie läuft es in den Gesundheitsämtern und hinter den Kulissen? Das wäre doch für die Reporter der FreienPresse mal ein paar Besuche wert und würde Transparents schaffen.

  • 7
    2
    ConnyHohler1
    09.12.2020

    Kleiner Nachtrag zum Schmunzeln, das Gesundheitsamt liest offenbar gründlich die Freie Presse. Eben bekam ich meinen Quarantänebescheid. Leider aber eben nur ich, nicht die anderen Beteiligten.

  • 3
    0
    framoc16
    09.12.2020

    Die Gesundheitsämter anderer Landkreise melden sich auch nicht oder erst auf Aufforderung.

  • 36
    2
    Bobby2016
    09.12.2020

    Ich bin von einer ambulanten Reha nach Hause geschickt worden,weil dort ein Arzt der mich untersucht hatte positiv getestet wurde. Bei einem Anruf in der Hotline des Gesundheitsamtes des Vogtlandkreises bekam ich die Mitteilung ich brauche nichts zu machen und kann mich frei bewegen und soll abwarten. So könnte ich aber weitere anstecken ist meine Meinung. Mein Hausarzt half mir und machte mit mir einen Test,obwohl die es erst dürften wenn ich Anzeichen hätte. Jetzt warte ich auf mein Ergebnis. Ich gehe freiwillig bis dahin nicht raus. Aber irgendwas läuft falsch. So fallen die zahlen nicht.

  • 26
    8
    ConnyHohler1
    09.12.2020

    Ja, ich kann ähnliches auch aus Chemnitz berichten. Das Einzige was funktioniert ist die Hotline. Da allerdings bekommt man nur allgemeingültige Informationen, die in einem speziellen Fall nichts nützen. Das Gesundheitsamt hat weder mich ,als A1 Kontakt, noch meine Kollegin ,die positiv getestet worden ist ,kontaktiert. Man muss selbst eigenverantwortlich handeln und entscheiden und man kann sich gut vorstellen, das z.B. die vielen Leuger und Querdenker die Infektion hier munter weiterverbreiten. Hier ist ein extremes Organisationsverschulden der Städte und Gemeinden festzustellen, denn es war klar, dass es wieder eine neue Infektionswelle geben wird und man hat es versäumt die Ämter mit ausreichend Personal auszustatten. Nach dem Motto, "Erst mal sparen, vielleicht haben wir Glück uns es wird nicht so schlimm" Leider sterben deshalb jetzt viele Menschen!

  • 39
    9
    440214
    09.12.2020

    Wenn wir mit dieser Pandemie schon am Limit sind, wage ich mir nicht vorzustellen was in einer extremeren Notlage in unserem Land los ist. Und wenn jetzt schon gejammert wird, weil sich jeder persönlich mal in seinen physischen Kontakten einschränken soll (es gibt darüber hinaus so viele Möglichkeiten der Kommunikation wie noch nie), da wird mir bange. Am lautesten ist das Heulen von denen zu vernehmen, die defakto gar nicht betroffen sind und eh alles so weiter machen wie vorher.
    Dabei leben wir wie die Made im Speck. Ich kennen keinen der wegen der Pandemie frieren muss, nichts zu essen hat, ... So wie man letztens lesen konnte: Noch nie war eine Krise unter so luxuriösen Zuständen zu meistern. Dass einzelne Branchen schwer von den Auswirkungen der sogenannten Lockdowns betroffen sind und mit Sicherheit es auch finanziell Sorgen bereitet - da sind wir alle nicht ganz unschuldig daran.

    Leute seht es auch mal als Chance mal wirklich zur Besinnung zu kommen.

  • 38
    4
    KTreppil
    09.12.2020

    So kann man die Weiterverbreitung von Corona nicht stoppen. Ähnliche Fälle gibts in fast allen Landkreisen Sachsens, Zeitverzug und Überforderung des GA Landkreis Zwickau bei Verhängung Quarantäne hab ich selbst erlebt. Wäre der harte Lockdown nötig geworden, wenn die GA besser aufgestellt wären? Wird der Lockdown nützen, wenn die GA weiter hinterher hinken? Was wird, wenn im Januar nichts besser wird?

  • 11
    5
    nnamhelyor
    09.12.2020

    Deutschland in einer Nussschale.