Rund 140 Gäste in Muldaer Brettmühle

Mulda.

Rund 140 Erwachsene und zahlreiche Kinder haben das historische Sägewerk in Mulda zum Tag des traditionellen Handwerks am Sonntag besucht. Das sagte Petra Schumann vom Förderverein Technische Denkmal am Montag auf Anfrage von "Freie Presse". "Wir waren sehr angenehm überrascht", so die Vereinsschatzmeisterin. Neben den Eintrittsgeldern und den Einnahmen aus der Bewirtung seien auch Spenden in der Spendenbox und Geld im "Bücherbasar-Glas" eingegangen. "Das hilft uns sehr, denn wir brauchen ja Eigenmittel für unsere Projekte, die bezuschusst werden", sagt Schumann. So soll in der nächsten Zeit das Einblatt-Sägegatter im Gatterschuppen, das 1880 eingebaut wurde, in Gang gesetzt werden. (hh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.