Rund 50 Zuhörer bei Turmkonzert

Freiberg.

Ungefähr 50 Zuhörer haben am Donnerstagmittag das vierte Freiberger Turmkonzert in Corona-Zeiten erlebt, das von der François- Maher-Presley-Stiftung für Kunst und Kultur initiiert wurde. Mit beschwingten Klängen oft im Dixielandstil begeisterten Serena Wunderlich (Baritonsaxophon), Daniel Rothe (Tenorsaxophon, Gundula Hußke (Altsaxophon) und Stiftungsbotschafterin Anja Bachmann (Sopransaxophon). Die vier Musiker spielten bereits zum zweiten Mal auf dem Petriturm. Nach ihrem unterhaltsamen reichlich 30-minütigen Konzert, zu dem auch Frank Sinatras "New York, New York" gehörte, bekamen sie viel Beifall. Laut Presley-Stiftung sind die Turmkonzerte ein Geschenk an die Freiberger. Unterdessen gebe es für das Konzert auf dem Obermarkt, das für den 23. Mai geplant war und wegen des Wetters ausfiel, noch keinen neuen Termin. (hh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.